Partnerschaft mit vielen Chancen

15 Mai

Von Hans-Ulrich Bigler, Direktor Schweizerischer Gewerbeverband sgv

Mehrmals war an dieser Stelle bereits die Rede von den Chancen, die ein Freihandelsabkommen zwischen China und der Schweiz vorallem auch unserer KMU-Wirtschaft eröffnet. Am vergangenen Freitag wurden die langjährigen, anspruchsvollen Verhandlungen auf technischer Ebene erfolgreich abgeschlossen. Der Schweizerische Gewerbeverband sgv erwartet nun als grösster Dachverband der Schweizer Wirtschaft einen schnellen Abschluss und die rasche Unterzeichnung des Freihandelsvertrages bereits im Juli wie vom Bundesrat angekündigt.

Aus unserer Sicht erfolgt dieser Schritt gerade zur rechten Zeit für die Schweizer KMU. China unternimmt verschiedene Anstrengungen, das wirtschaftliche Modell hin zu einer nachhaltigen Konsumökonomie zu entwickeln. Gerade Schweizer Unternehmen – und hier nicht zuletzt auch die KMU – sind in der Herstellung von Konsumgütern in Spitzenqualität und in der Entwicklung nachhaltiger Prozesse führend.

Einmal mehr muss in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen werden, dass im sgv wichtige Exportbranchen organisiert sind. Zu denken ist hier etwa an den Mitgliederstärksten Branchenverband der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie Swissmechanic oder auch an die Kunststoffindustrie – beide sind heute schon rege aktiv im Export. Das gleiche gilt natürlich auch für die Schweizerische Hotellerie als Standort-gebundene Exportindustrie, um nur einige wenige zu nennen.

Proaktiv hat der sgv in den vergangenen Jahren diese Entwicklung auch innerhalb der eigenen Orga-nisation aufgenommen. Folgerichtig beinhaltet die heute vorliegende Ausgabe der Schweizerischen Gewerbezeitung China als Themenschwergewicht. Im Zentrum steht insbesondere die Nutzung unserer Informations-Drehscheibe bzw. Plattform. Mit dem seit Jahren in der Schweiz lebenden, chinesischen Unternehmer, Yuming Yang, pflegt der sgv zudem seit längerem intensive Kontakte und konnte in diverser Hinsicht auch von seinem politischen Netzwerk in China profitieren. Diese Stossrichtung wollen wir in den kommenden Monaten gezielt ausbauen. Die Unternehmerreise nach China vom kommenden Herbst ist dabei nur ein erster konkreter Schritt.

Vom Freihandelsvertrag profitiert umgekehrt aber auch die chinesische Wirtschaft, ist doch die Schweiz das einzige Land in Kontinentaleuropa, das diese enge wirtschaftliche Partnerschaft aufweist. Die Schweiz kann zur chinesischen Plattform in Europa werden, was wiederum allen Partnern zu Gute kommt. Der sgv unterstützt deshalb die Projektarbeiten eines „China Centers“ in der Neuen Börse Zürich. Damit sind alle Voraussetzungen vorhanden, die KMU Wirtschaft der Schweiz mit jenen in China zu verknüpfen und die Zusammenarbeit der beiden Volkswirtschaften zu verstärken.

Der sgv setzt sich ein für massgebliche Erleichterungen im internationalen Handel und befürwortet den Ausbau des Schweizer Netzes an Freihandelsverträgen – insbesondere in den „emerging markets“. Für die Schweizer KMU ist deshalb das Freinhandelsabkommen mit China von zentraler Bedeutung und es gilt, die daraus resultierenden Chancen strategisch zu nutzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: