Ungerechte AHV-Reform: Giesskannenausbau ist reine Geldverschwendung

17 Sep

Erich Hess, Nationalrat SVP/BE

Die AHV-Reform will einen Ausbau nach dem Giesskannenprinzip. Allen Neurentnern sollen 70 Franken ausbezahlt werden. Dieses zusätzliche Geld würden auch Millionäre und reiche Pensionäre erhalten, die gar nicht auf zusätzliche Mittel angewiesen sind. Die wirklich Bedürftigen aber haben weniger im Portemonnaie.

Die Altersreform 2020 ist eine Ausbauvorlage im Giesskannenprinzip. Anstatt die AHV zu sanieren, wird unsinnig Geld auch an Reiche verteilt. Wenn man schon mehr Geld in die Altersvorsorge stecken möchte, dann müsste man es sinnvollerweise so tun, dass das Geld den wirklich Bedürftigen zu Gute kommt.

 

Mit den Ergänzungsleitungen gibt es heute ein Instrument, mit dem das Geld gezielt dort eingesetzt werden kann, wo es die grösste Wirkung erzielt. Doch mit der AHV-Reform werden parallel zum Ausbau der AHV im Giesskannenprinzip die Ergänzungsleistungen gekürzt.

Auf der einen Seite wird mit der Giesskanne Geld an Pensionäre verteilt, die das nicht brauchen. Auf der anderen Seite stellt man die Bezüger von Ergänzungsleistungen schlechter. Und mit der Erhöhung der Mehrwert­steuer zahlen wir alle für jedes Kaffi und jedes Bier auch nochmals mehr. Dümmer geht es kaum mehr. Ich stimme Nein.

LINKS
www.so-ungerecht.ch
www.generationenallianz.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: